Pflegetagegeldversicherung Vergleich

Vergleichen Sie jetzt online mit dem Pflegetagegeldversicherung Vergleich!
Eine Pflegetagegeldversicherung ist heute nicht mehr wegzudenken
Wer seinen Lebensstandard auch im Alter noch einigermaßen erhalten möchte, sollte sich früh genug über eine private Pflegetagegeldversicherung Gedanken machen. Gerade im gesetzteren Alter muss man mit Krankheit und Pflegebedürftigkeit rechnen und gerade das kann auch finanziell belasten. Ziel einer privaten Pflegetagegeldversicherung ist es daher, Ihren Lebensstandard auch im Alter und unter erschwerten Bedingungen möglichst hoch zu halten. Obwohl der Staat eine gesetzliche Pflegeversicherung kreiert hat, haben die letzten Jahre deutlich gezeigt, dass eine verlässliche Altersvorsorge nur mit einer Kombination aus gesetzlicher und privater Pflegetagegeld-Versicherung funktionieren kann, denn das gesetzliche System kann heute lediglich mehr für die soziale Grundsicherung sorgen.

Eine Pflegetagegeldversicherung, auch Pflegezusatzversicherung genannt, bietet den Betroffenen, aber auch den Angehörigen die nötige Absicherung und Unterstützung, sollte es wirklich einmal zu einer Pflegebedürftigkeit kommen. Nur mit einer Pflegetagegeld-Versicherung können Sie sich auf ein Altern in Würde freuen.

Pflegetagegeldversicherung Vergleich

Krankheit und Pflegebedürftigkeit bedeutet nicht nur körperliche und seelische Belastungen sondern ist auch finanziell meist ein großer Einschnitt. Sollten Sie einmal auf eine häusliche oder stationäre Pflege angewiesen sein, müssen Sie mit nicht unbedeutenden Zuzahlungen aus Ihrer eigenen Tasche rechnen.

Vergleichen Sie noch heute die unterschiedlichen privaten Pflegetagegeldversicherungen!

Pflegetagegeldversicherung VergleichBei einer privaten Pflegetagegeldversicherung wird zwischen zwei Varianten unterschieden: der Pflegekostenversicherung und der Pflegetagegeld. Wenn Sie eine Pflegekostenversicherung abschließen, werden die Leistungen für die Pflege bis zu einem bestimmten Höchstbetrag oder einem Prozentsatz übernommen. Hierbei handelt es sich dann um eine Ergänzung zur gesetzlichen Pflegeversicherung. Damit man als Versicherter die Leistungen aus der privaten Pflegetagegeld ersetzt bekommt, müssen sämtliche Rechnungsbelege eingereicht werden.

Bei der Pflegetagegeldversicherung funktioniert die Leistungserbringung durch den Versicherer anders. Hier wird nicht nach Aufwand, sondern nach der Dauer der Pflegebedürftigkeit entschädigt. Die privaten Pflegetagegeldversicherungen können mit den unterschiedlichsten Tagessätzen abgeschlossen werden. In der Regel beträgt der Tagessatz zwischen 5 und 150 Euro. Zum Versicherungsfall kommt es dann, wenn durch die private Pflegeversicherung eine entsprechende Pflegestufe (I, II oder III) festgelegt wurde. Obwohl die Leistungen aus einer Pflegetagegeld-Versicherung in erster Linie auch zur Deckung der Pflegekosten herangezogen werden, kann man als Versicherter hier grundsätzlich jedoch selbst entscheiden, wofür das Geld verwendet werden soll.

Kommentare sind geschlossen.